GRANDE’S WEEK: Meine liebsten Veröffentlichungen der Woche

Was diese Woche passiert ist, kann ich mir bis jetzt nicht wirklich erklären: Wie es scheint, sind sämtliche meiner musikalischen Gebete erhört worden und die Glückshormone schäumten fast über, da ein fantastischer Release den nächsten gejagt hat. Damit du weisst, wer für meinen erhöhten Puls und den immer noch anhaltenden Freudentanz verantwortlich ist, habe ich dir meine liebsten Veröffentlichungen der vergangenen Tage zusammengetragen.

Vendredi Sur Mer

Lange musste ich mich gedulden, aber diesen Freitag war es endlich soweit: Die Genferin Charline Mignot alias Vendredi Sur Mer hat ihr Debütalbum «Premiers émois» veröffentlicht. Die insgesamt 13 Songs sind eine abwechslungsreiche Hommage an die goldene Ära des Franco Pops und funktionieren dank einem gekonnten Spagat zwischen Retrospektive und erfrischender Moderne perfekt. Meine Devise: Von dieser frisch geborenen Pop-Göttin werden wir noch ganz viel hören!

Flume

Wer mich vor zwei Jahren beim Gig des australischen Produzenten Flume am Zürich Openair gesehen hat, der weiss wie sehr ich diesen Musiker bewundere: Ich habe geheult vor Freude und konnte es kaum glauben, einer meiner grössten Idole endlich live zu sehen. So ist es wahrscheinlich nicht überraschend, dass ich fast in Ohnmacht gefallen bin, als er diese Woche aus dem Nichts sein brandneues Mixtape «Hi this is Flume» veröffentlicht hat. Darauf zeigt der 27-Jährige, dass er seinem einzigartigen Stil auch nach drei Jahren noch treu bleibt und weiss, wie zeitgemässer und futuristischer Elektro-Sound zu tönen hat.

Crywolf

Sein einzigartiger Mix aus melancholischem Gesang und üppig instrumentiertem Epos-Electro sorgt bei mir jedes Mal aufs Neue für Gänsehaut. Dementsprechend gross war die Freude, als der amerikanische Musiker Crywolf diesen Freitag sein viertes Studioalbum «widow [OBLIVIØN Pt. I]» mit der Welt geteilt hat. Darauf nimmt er dich mit auf eine Reise durch emotionale Abgründe und singt sich einmal mehr die Seele aus dem Leib.

Lizzo

Seit ich vor gut einem Jahr auf das amerikanische Powerbündel Lizzo aufmerksam geworden bin, ist die Sängerin nicht mehr aus meinem Alltag wegzudenken: Mit ihren Social Media-Posts bringt sie mich zum Lachen, ihr abwechslungsreicher Pop läuft in Dauerschleife und der 19. April, das Release-Datum ihres neuen Albums «Cuz‘ I Love You», ist dick in meiner Agenda eingetragen. Bis es soweit ist, drehe ich die Lautstärke aufs Maximum und tanze zu ihrer frisch veröffentlichten Kollaboration mit Missy Elliott, von der ich schon seit langem geträumt habe.

Sofi Tukker

Lust auf eine geballte Ladung farbenfrohen EDM-Pop? Sofi Tukker zeigen sich auf ihrer neusten Single «Fantasy», welche sie bereits bei ihrem Konzert in Zürich vorgestellt hatten, von der elektronischsten Seite und lieferten diese Woche gleich noch den passenden abenteuerlichen Clip dazu. Vertrau mir, deine Füsse werden bereits nach den ersten paar Sekunden zum ansteckenden Beat mitwippen!

Suicide Salmon

Vielleicht magst du dich daran erinnern: Der Basler Newcomer Suicide Salmon war der erste Musiker, den ich dir in meinem Interview-Format «5 FRAGEN AN» vorgestellt habe. Seitdem hat er fleissig an seiner EP «Loss Of Dignity» gearbeitet, die am 19. April erscheinen wird. Der erste Vorgeschmack davon ist die vor einigen Tagen erschienene Single «Leaving For Good» und wenn die restlichen Songs der EP auch nur halb so gut tönen, dann wirds definitiv ein Meisterwerk.

TR/ST

Bis jetzt hatte ich noch nie wirklich die Gelegenheit, dir den Dark Electro-Pop-Künstler TR/ST genauer vorzustellen. Nun ist es aber höchste Zeit dafür, denn der gebürtige Kanadier gehört nicht nur zu meinen liebsten Acts überhaupt, sondern veröffentlicht am 19. April auch sein drittes Studioalbum «The Destroyer –  1». Bis jetzt sind schon drei Songs davon veröffentlicht worden, der neuste namens «Grouch» hat es mir dabei am meisten angetan.

Tame Impala

Tame Impala gehören für mich mit ihrem melancholisch verträumten Sound irgendwie zum Frühling. Umso cooler also, dass die australische Band pünktlich zum Beginn der blühenden Jahreszeit mit neuem Material in den Startlöchern steht: «Patience» heisst die frisch veröffentlichte Single, sie tönt sehr leicht und macht Lust auf das angekündigte vierte Studioalbum, dass noch diesen Sommer veröffentlicht werden soll.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s