GRANDE’S CHOICE: Meine zehn liebsten Songs vom November ’18

Völlig egal ob alt oder neu, mainstream oder nischig, langsam oder schnell: In der monatlichen Auswahl GRANDE’S CHOICE findet alles Platz, was berührt oder begeistert. Betonen möchte ich dabei, dass es sich um eine persönliche Auswahl handelt und die Reihenfolge der einzelnen Songs völlig zufällig gewählt ist. Viel Spass beim Durchstöbern!

1. The Neighbourhood – Compass

Lange mussten die Fans von The Neighbourhood auf neues Material warten, dafür gibt es das jetzt gleich en masse: Insgesamt 21 Songs finden sich auf ihrem neuen Album «Hard To Imagine The Neighbourhood», welches die Jungs aus Kalifornien zu Beginn des Monats veröffentlicht haben. Wie der Titel es schon verrät, bleiben sich Jesse Rutherford und seine Crew dabei treu und servieren das, was ihnen seit Beginn am besten liegt: Indie-Pop der Extraklasse!

2. Vendredi Sur Mer – Larme à Gauche

Wenn das wohl modischste Magazin der Welt – die Vogue höchstpersönlich – über eine Musikerin berichtet, ist das schon eine grosse Sache. Wenn diese Musikerin dann aber noch aus der Schweiz kommt, nimmt das Ganze völlig neue Dimensionen an. Charline Mignot alias Vendredi Sur Mer ist genau das passiert. In Frankreich ist die Genferin schon ein gefragter Act und auch bei uns bahnt sie sich langsam aber sicher ihren Weg Richtung Bekanntheit. #supportyourlocalartists

3. Mall Grab – Liverpool Street In The Rain

Vor kurzem gab der Begründer von Lo-Fi House bekannt, dass sein Genre eigentlich nur aufgrund eines kleinen Fehlers entstand und die dumpfen Effekte des Sounds gar nicht von Anfang an gewollt waren. Trotzdem feiert der einzigartige Elektro-Sound gerade sein Comeback, nicht zuletzt dank dem 23-jährigen Australier Mall Grab.

4. Jaden Smith – SOHO

Als Sohn des «Prinzen von Bel Air» (alias einer der freshten Sitcom-Charaktere überhaupt!) sind die Erwartungen in Sachen Coolness und Style enorm hoch. Doch diese hat Jaden Smith mit seinem neusten Album «The Summer Tapes: A Cool Tape Story» nicht nur erfüllt, sondern sogar übertroffen: Erfrischende Beats, clevere Lyrics und ein authentisches Auftreten machen den 20-Jährigen zu einem der spannendsten Newcomer im Rap-Game.

5. Lizzo – Boys

Ihre Instagram Posts? Zum Totlachen! Ihre Message? Body Positivity pur! Der Sound? Richtig gut! Newcomerin Lizzo wird als Hoffnungsträgerin der amerikanischen Popszene gefeiert und verkörpert das, was im Musikbusiness gerne als «Gesamtpaket» bezeichnet wird. Mir hat sie auf jeden Fall den Kopf verdreht und mit jedem neuen Song, den es zu hören gibt, wächst mein Respekt vor diesem talentierten Energiebündel.

6. Christian Rich feat. Little Dragon & Vic Mensa – Dripping Summers

Wie bastlet man den perfekten urbanen Spätsommer-Tune? Diese Frage dürfte sich auch das amerikanische Produzenten-Duo Christian Rich gestellt haben. Ihr Rezept lautet in diesem Fall so: Man nehme einen catchy Beat, füge den melancholisch angehauchten Gesang von Little Dragon-Frontfrau Yukimi Nagano hinzu und verfeinere das Ganze zum Schluss mit einer Prise Leichtigkeit von US-Rapper Vic Mensa. Et voilà!

7. Black Sea Dahu – Take Stock Of What I Have

Mit «White Creatures» liefert die Zürcher Indie-Truppe Black Sea Dahu (ehemals JOSH) definitiv eines meiner liebsten CH-Alben des Jahres. Wer die tiefe und gefühlsvolle Stimme von Frontfrau Janine einmal gehört hat, wird sie so schnell nicht mehr vergessen und bei den sanften Arrangements wird einem warm ums Herz. Am besten gefällt mir dabei ihr Song «Take Stock Of What I Have», bei dem sich schon nach den ersten Takten die Nackenhaare aufstellen. I’m in love! ❤

8. Wolfman – Dawn After Dark

Du brauchst den perfekten Soundtrack für eine nächtliche Autofahrt durch die City? Probiere es mit dieser Nummer des Zürcher Duos Wolfman! Mit einer gehörigen Portion Sexiness und Synthie-Power präsentieren sich Kate und Angelo auf ihrer aktuellen Single «Dawn After Dark», welche auf ihrem dritten Album «Mad Woman» zu finden ist. Sei gewarnt: Suchtpotenzial garantiert!

9. VIDEOCLUB – Amour plastique

Normalerweise erzählt sie auf YouTube Geschichten aus dem Leben eines Millennials oder ist in kleineren Rollen von französischen Kinofilmen («Sous le même toit») zu sehen, aber seit kurzem macht Adèle Castillon auch Musik. Unter dem Namen VIDEOCLUB säuselt die 17-Jährige mit ihrem Freund Matthieu Reynaud um die Wette und besingt die Suche nach der grossen Liebe oder dem eigenen Wesen.

10. Boy Harsher – Country Girl

Er bastelt die minimalistischen Beats und Synthie-Muster, sie singt, schreit oder murmelt darüber: Die Rechnung von Augustus und Jae aus Massachusetts scheint aufzugehen, denn mit ihrem düsteren Electronica-Sound bespielen sie unter dem Namen Boy Harsher schon ganze fünf Jahre die Bühnen der Welt. Im 2019 steht eine grosse Europatournee an, aktuell leider ohne Halt in der Schweiz – aber was noch nicht ist, kann ja noch werden!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s