Diese zehn unveröffentlichten Lady Gaga-Tracks musst du gehört haben!

Wer mich ein bisschen kennt weiss, dass ich seit langem ein grosser Fan von Lady Gaga bin. Neben dem enormen Facettenreichtum, ihrem musikalischen Talent und Mut zum Anderssein, bewundere ich den US-Superstar für ihr soziales Engagement und die enge Beziehung zu ihren Fans, den sogenannten «Little Monsters». Besonders angetan bin ich aber davon, dass im Internet zahlreiche Songs kursieren, die nie (offiziell) veröffentlicht wurden und richtig gut sind.

Wenn du also genug von ihren Hits wie «Bad Romance» oder «Poker Face» hast, dann sind diese zehn inoffiziellen Lady Gaga-Songs genau das Richtige für dich:

1. Gypsy (Acoustic Version)

Ich gebe es zu, dass wir mit einem «halboffiziellen» Song starten: «Gypsy» existiert bereits auf ihrem dritten Studioalbum «ARTPOP», wurde dort aber viel elektronischer und zackiger umgesetzt. Die akustische Live-Version funktioniert in meinen Augen (oder sagen wir in meinen Ohren?) aber tausend Mal besser und beweist, wie kraftvoll und zerbrechlich zugleich die Stimme von Gaga sein kann. Gänsehaut garantiert!

2. Bitch Don’t Kill My Vibe (feat. Kendrick Lamar)

Unglaublich aber wahr: Lady Gaga und US-Superstar Kendrick Lamar sind nicht nur gute Freunde, sondern haben bereits zusammen gearbeitet! Im Jahr 2012 kam es zu mehreren Kollaborationsversuchen im Studio, von welchen leider nie etwas veröffentlicht wurde. Auf YouTube ist aber ein gemeinsamer Rohling von Kendrick’s Überhit «Bitch Don’t Kill My Vibe» zu finden und begeistert sowohl Hip Hop-Fans wie auch «Little Monsters».

3. Brooklyn Nights

Diese Nummer scheint es Gaga-Fans besonders angetan zu haben, denn bei einem Konzert in Melbourne warf jemand einen Zettel auf die Bühne und wünschte sich «Brooklyn Nights». Eigentlich war die mitreissende Single für Gaga’s «ARTPOP»-Ära gedacht, wurde dann aber nicht für das Album berücksichtigt. Und was passierte mit dem Songwunsch? Natürlich wurde er erfüllt und die Sängerin schmetterte eine exklusive Acapella-Version des ohnehin schon inoffiziellen Tracks. What a godess!

4. Stuck On Fuckin‘ You

Dass Lady Gaga Wert auf den Kontakt zu ihren Fans legt, sollte dir mittlerweile aufgefallen sein. Aber hast du gewusst, dass die Sängerin ihren «Little Monsters» sogar Weihnachtsgechenke macht? «Stuck On Fuckin‘ You» wurde am 25. Dezember 2011 auf Gaga’s offiziellem YouTube-Kanal veröffentlicht – inklusive kleinem Text über die Entstehung der folkigen Nummer: «Ich habe den Song nach einem Konzert im Tourbus komponiert. Wir haben ihn in einem Stück aufgenommen – Fernando an der Gitarre, Paul an der Drum-Maschine. Ich habe geschrieben, gesungen und die Hälfte des Songs frei improvisiert.» 

5. Fashion

Die Geschichte zu diesem Song gleicht einer Achterbahnfahrt: «Fashion» wurde von Lady Gaga für den offiziellen Soundtrack der Erfolgsserie «Sex And The City» geschrieben und von Popsternchen Heidi Montag eingesungen. Leider wurde diese Version von den Kritikern und Musikfans aber gehasst und darum beschloss «Mother Monster», ihren Song selber einzusingen. Mit diesem Resultat waren dann alle (bis auf Montag natürlich) glücklich und so landete die verspielte Modehymne sogar in einer Episode der TV-Soap «Ugly Betty» und im offiziellen Soundtrack des Kinoflims «Confessions Of A Shopaholic» .

6. Captivated

Nun drehen wir kurz am Rad der Zeit und widmen uns Gaga’s musikalischen Anfängen: «Captivated» wurde 2005 von der damals 19-jährigen Stefani Germanotta (so Gaga gebürtig) für die Talentshow «Ultraviolet Live» komponiert, welche jährlich von der Universität von New York organisiert wird. Schlussendlich landete sie dort zwar «nur» auf dem dritten Platz, traf mit ihrer emotionalen Piano-Ballade aber mitten in mein Herz.

7. Cake Like Lady Gaga

Der amerikanische Produzent DJ White Shadow (war auch an Gaga’s Alben «Born This Way» und «ARTPOP» beteiligt) suchte vor rund sechs Jahren eine Rapperin/einen Rapper, welche/r die passenden Vocals zu einem seiner energiegeladenen Beats liefern sollte. Nach kurzer Zeit liess er auf Twitter verlauten, dass die ideale Besetzung gefunden worden sei und man sich auf einen Hit gefasst machen kann. Leider blieb der globale Erfolg aus, da «Cake Like Lady Gaga» nie offiziell veröffentlicht wurde – aber die Fans staunten nicht schlecht als sie merkten, dass tatsächlich ihr Idol bei diesem Projekt mitwirkte.

8. Retro Physical

Obwohl im Jahr 2009 ein kurzer Clip auftauchte, welcher Lady Gaga in einem Studio zeigt, während sie «Retro Physical» zum ersten Mal hört, wurde diese funkige Nummer nie veröffentlicht. Die Sängerin begründete den Entscheid damit, dass sie die bereits während der Produktion die Freude daran verloren hatte und den Klang des Songs veraltet fand. Ein Fan schreibt dazu auf YouTube: «Ich weiss nicht was mit dieser Frau los ist – dieser unveröffentlichte Track ist einer ihrer besten!»

9. Glitter & Grease

Die Zuschauerinnen und Zuschauer von Lady Gaga’s zweiter Konzerttournee «The Monster Ball» staunten nicht schlecht, als während der Show ein froschgrüner Rolls Royce auf die Bühne geschoben wurde und eingängige Klänge ertönten, die sie bisher noch nicht kannten. «Glitter & Grease» ist eine Ode an ihre verflossene Beziehung zu Clubbesitzer Lüc Carl und dessen grünen Chevrolet El Camino. Das Aus der Beziehung dürfte auch der entscheidende Grund dafür gewesen sein, weshalb der Song nie auf ihrem Debüt-Album landete aber trotzdem live performt wurde.

10. The Greatest Thing (feat. Cher)

Schon länger machten Gerüchte die Runde, dass Lady Gaga mit US-Superstar Cher zusammengearbeitet hat. Als «The Greatest Thing» dann vor zirka vier Jahren aus dem Nichts auftauchte, wurde aus diesem Gerücht Tatsache. Eigentlich war die Pop-Hymne als erste Single für Cher’s Album «Closer To The Truth» gedacht, wurde dann aber kurz vor dem Release zurückgezogen, da Lady Gaga nicht zufrieden mit dem Ergebnis war. Als sich die enttäuschten Fans auf Twitter erkundigten, ob Cher den Song nicht einfach ohne Gaga’s Part veröffentlichen möchte, meinte die Popikone dazu: «Das ist noch offen – aber in meinen Augen ist es einfach ein grossartiges Duett!»

Welcher Song gefällt dir am besten? Hast du noch einen unveröffentlichten Gaga-Schatz entdeckt, den du mit mir teilen möchtest? Ab damit in die Kommentare!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s